Sie sind hier: HOME | ARCHIV | LINKS & QUELLEN

LINKS & QUELLEN

LINKS: WEBSEITEN mit S.G.B. INHALT

Verkehrs- und Verschönerungsvereins Gelterkinden
Auf der Seite des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Gelterkinden findet sich eine bebilderte Zusammenfassung der SG Geschichte. Weiter sind hier auch die Aktivitäten rund um die «Wiederbelebung» des letzen noch vorhandenen Streckenteils im «Nachtigallenwäldeli» in Gelterkinden dokumentiert.
«Eingestellte Bahnen» von Jürg Ehrbar
Die private Webseite «Eingestellte Bahnen» von Jürg Ehrbar befasst sich eingehend mit nicht mehr existierenden Eisenbahnlinien und Gesellschaften in der schweizerischen Eisenbahngeschichte. Der SG ist ein eigenes Kapitel mit vielen Bildern sowie technischen Daten gewidmet. Die Quellen waren: <Gelterkinder Anzeiger> - <die schweizerische Eisenbahnstatistik 1914 (Amt für Verkehr)> <Schienennetz Schweiz des AS Verlags> und <Aufgehobene Bahnen in der Schweiz des VRS Verlags>
BERNER MODELLBAUTREFF
Hier findet sich eine Zusammenfassung zum Thema «Die ersten elektrischen Lokomotiven der Schweiz» von Hanspeter Stähli, Aarberg. Die Ge 2/2 mit der Achsfolge Bo der S.G.B. gehörte zu den ersten elektrischen Lokomotiven der Schweiz. Der letzte elektrische Zug der S.G.B. fuhr am 8. September 1915.
www.tramm-basel.ch
BEB: Dienstanhänger X101-105 - R ollmaterial-Geschichte. Chronologischer Werdegang der beiden Güterwagen K5 / L6 nach 1916
Wikipedia
Die Online Enzyklopädie Wikipedia beinhaltet auch einen kleinen Artikel zur S.G.B.

QUELLEN-VERZEICHNIS

Hier finden sich die verschiedenen Quellen, welche u.a. für verschiedenste Publikationen und die Bücher zur S.G.B. anzezapft wurden. Das Fotoarchiv ist hier nicht berücksichtigt und befindet sich im separaten Kapitel FOTOARCHIV

[Wird weiter ergänzt]

Quelle Inhalt Bemerkung
Staatsarchiv Baselland Die Bestände des Staatsarchivs Baselland sind nach dem internationalen Archivstandard ISAD G erschlossen. Im Online Katalog können sie in rund 120'000 Datensätzen recherchieren. Im Staatsarchiv Baselland befinden sich fast die gesamten Baupläne zur S.G.B. und auch sonstige Unterlagen zur S.G.B. Bahngeschichte.
Wirtschaftsarchiv Basel Seit 1910 dokumentiert das Schweizerische Wirtschaftsarchiv die Wirtschaftsgeschichte und Wirtschaftspolitik der Schweiz und sichert Archive der privaten Wirtschaft. Das SWA ist das wichtigste Kompetenzzentrum für Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte der Schweiz. Es versorgt Forschung, Öffentlichkeit und Wirtschaft mit aktueller und historischer Wirtschaftsinformation. Das Wirtschaftsarchiv Basel hält fast alle Protokolle zur S.G.B. in petto.
Bilddatenbank ETH Zürich Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek besitzt rund 3 Mio. Bilder zu den Themen:
• Wissenschafts- und Technikgeschichte der Schweiz und der ETH Zürich
• Sammlungen von Porträts, Landschafts-/Ortsansichten und Luftbildern mit Schwerpunkt Schweiz
• Fotoarchiv der Swissair & Fotoarchiv der Fotoagentur Comet Photo AG.
Laufend werden weitere Bilder online gestellt. In den meisten Fällen sind diese kostenlos verfügbar.
Bei der Récherche fanden sich im ETH-Archiv vor allem die Luftaufnahmen von Walter Mittelholzer, welche allerdings erst nach Betriebseinstellung der Bahn gemacht wurden. Diese waren allerdings so zeitnah (ab 1922) nach dem Ende der S.G.B. 1916, dass sie noch Reste der Bahn aus der Luftperspektive zeigen.
Schweizerisches Bundesarchiv Das Bundesarchiv ist das Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum für nachhaltiges Informationsmanagement der Bundesverwaltung. Es besteht aus mehreren Archiven und enthält u.a. auch vermehrt Fotos. Hier kann das ganze Archiv in einer Volltextsuche durchstöbert werden. Zur S.G.B. fand ich hier zwei Aufnahmen, die allerdings nicht die S.G.B. im Fokus hatten. Die Aufnahmen zeigen Manöver des 2. Armee Korps vermutlkich 1914. Im Hintergrund sind allerdings gut die Bauarbeiten zur neuen Hauensteinstrecke Sissach-Olten (durch den Hausenstein-Basistunnel) zu sehen, u.a. die «Schwarze Brücke» der SBB und das Depot- bzw. Turbinengebäude der S.G.B.